Flachdichtungen nach DIN 28040 für Behälter und Apparate- Apparateflanschverbindungen - RALICKS GmbH

Dichtungstechnik Flachdichtungen
Flachdichtungen nach DIN 28040 für Behälter und Apparate- Apparateflanschverbindungen
Form FB (breite Flachdichtung) und Form FS (schmale Flachdichtung)

RALICKS GmbH - Industrie- und Umwelttechnik



 

Flachdichtungen nach DIN 28040 für Behälter und Apparate- Apparateflanschverbindungen
Form FB und Form FS

Flachdichtungen Form FB nach DIN 28040 ohne Schraubenlöcher für Flansche mit glatter Dichtfläche z.B. für Flansche nach DIN 28031, DIN 28032, DIN 28034 Flachdichtungen Form FS nach DIN 28040 ohne Schraubenlöcher für Flansche mit Nut und Feder z.B. für Flansche nach DIN 28032, DIN 28034, DIN 28036 Flachdichtungen Form FS nach DIN 28040 ohne Schraubenlöcher für Flansche mit Vorsprung und Rücksprung z.B. für Flansche nach DIN 28032, DIN 28034, DIN 28036 Maßskizze einer Flachdichtung Form FB oder Form FS nach DIN 28040 ohne Schraubenlöcher

 

Flach-Dichtungen nach DIN 28040 für glatte DIN-Flansche (Dichtung Form FB breit) DN 150 bis DN 4000
Für Flansche mit Nut und Feder oder Flansche mit Vorsprung und Rücksprung (Dichtung Form FS schmal)
d2 [mm] bei Schrauben mit Gewinde
M 16 M 20 M 24 M 27 M 30
DN d1 [mm] FS FB FS FB FS FB FS FB FS FB
150 1) DN 150 (DN150): in DIN 28040 Ausgabe 2003-08 nicht mehr enthalten 159 179 189 179 195 185 199 - - - -
200 1) DN 200 (DN200): in DIN 28040 Ausgabe 2003-08 nicht mehr enthalten 219 239 249 239 255 245 259 - - - -
250 1) DN 250(DN250): in DIN 28040 Ausgabe 2003-08 nicht mehr enthalten 257 287 297 287 303 293 307 - - - -
300 DN 300 (DN300) 324 344 354 344 360 350 364 - - - -
350 DN 350 (DN350) 368 388 398 388 404 394 408 - - - -
400 DN 400 (DN400) 419 439 449 439 455 445 459 - - - -
450 1) DN 450 (DN450): in DIN 28040 Ausgabe 2003-08 nicht mehr enthalten 457 477 487 477 493 483 497 - - - -
500 DN 500 (DN500) 508 528 538 528 544 534 548 540 558 - -
600 DN 600 (DN600) 600 626 640 626 640 632 650 632 655 636 660
700 DN 700 (DN700) 700 726 740 726 740 732 750 732 755 736 765
800 DN 800 (DN800) 800 826 840 826 840 832 850 832 855 836 865
900 DN 900 (DN900) 900 - 940 926 940 932 950 932 955 936 965
1000 DN 1000 (DN1000) 1000 - 1040 1026 1040 1032 1050 1032 1060 1036 1065
1100 DN 1100 (DN1100) 1100 - 1140 1126 1140 1132 1150 1132 1160 1136 1165
1200 DN 1200 (DN1200) 1200 - 1250 1226 1240 1232 1250 1232 1260 1236 1265
(1300) DN 1300 (DN1300): Eingeklammerte Nenndurchmesser möglichst vermeiden 1300 - 1350 1326 1340 1332 1350 1332 1360 1336 1365
1400 DN 1400 (DN1400) 1400 - 1450 1426 1440 1432 1450 1432 1460 1436 1465
(1500) DN 1500 (DN1500): Eingeklammerte Nenndurchmesser möglichst vermeiden 1500 - 1550 1526 1540 1532 1550 1532 1565 1536 1570
1600 DN 1600 (DN1600) 1600 - 1650 1626 1640 1632 1650 1632 1665 1636 1670
(1700) DN 1700 (DN1700): Eingeklammerte Nenndurchmesser möglichst vermeiden 1700 - 1750 1726 1740 1732 1750 1732 1765 1736 1770
1800 DN 1800 (DN1800) 1800 - - 1826 1840 1832 1855 1832 1865 1836 1870
1900 1) DN 1900 (DN1900): in DIN 28040 Ausgabe 2003-08 nicht mehr enthalten 1900 - - 1926 1940 1932 1955 1932 1970 1936 1975
2000 DN 2000 (DN2000) 2000 - - 2026 2040 2032 2055 2032 2070 2036 2075
2100 1) DN 2100 (DN2100): in DIN 28040 Ausgabe 2003-08 nicht mehr enthalten 2100 - - 2126 2140 2132 2155 2132 2170 2136 2180
2200 DN 2200 (DN2200) 2200 - - 2226 2240 2232 2255 2232 2270 2236 2280
2300 1) DN 2300 (DN2300): in DIN 28040 Ausgabe 2003-08 nicht mehr enthalten 2300 - - 2326 2340 2332 2355 2332 2370 2336 2380
2400 DN 2400 (DN2400) 2400 - - 2426 2445 2432 2455 2432 2475 2436 2480
2600 DN 2600 (DN2600) 2600 - - 2626 2645 2632 2660 2632 2675 2636 2680
2800 DN 2800 (DN2800) 2800 - - 2826 2845 2832 2865 2832 2875 2836 2880
3000 DN 3000 (DN3000) 3000 - - 3026 3045 3032 3065 3032 3080 3036 3080
3200 DN 3200 (DN3200) 3200 - - 3226 3245 3232 3265 3232 3280 3236 3280
3400 DN 3400 (DN3400) 3400 - - - 3460 - - - - - -
3600 DN 3600 (DN3600) 3600 - - - 3660 - - - - - -
3800 DN 3800 (DN3800) 3800 - - - 3860 - - - - - -
4000 DN 4000 (DN4000) 4000 - - - 4060 - - - - - -
Dicke der Flach-Dichtungen nach DIN 28040 in Abhängigkeit vom Nenndurchmesser DN, Ausführung FB / FS
und Schraubengewinde M16 - M30
breite Flachdichtung Ausführung FB schmale Flachdichtung Ausführung FS
s (t) [mm]* M 16 M 20 M 24 M 27 M 30 M16 bis M30
3Dicke 3mm DN 300 - DN 1100 DN 300 - DN 2200 DN 300 - DN 500 - - DN 300 - DN 3200
4Dicke 4mm DN 1200 - DN 1700 DN 2400 - DN 4000 DN 600 - DN 2600 DN 500 - DN 1400 DN 600 -
5Dicke 5mm - - DN 2800 - DN 3200 DN 1500 - DN 3200 DN 700 - DN 3200 -

1) In DIN 28040 Ausgabe 2003-08 nicht mehr enthalten.
Eingeklammerte Nenndurchmesser möglichst vermeiden.

* Andere Stärken bitte bei Anfrage / Bestellung angeben.

Werkstoff bei Bestellung angeben

 
top

Dichtungsplatten-Werkstoffe nach Hersteller

HerstellerHandelsname(n)Einsatzbereich
Klinger GmbH
 KLINGERsil C4106 (C-4106) Synthetische Fasern und Kork, gebunden mit NBR.
Hohe Anpassungsfähigkeit bei geringer Flächenpressung. Spezielle Hochdruck-Dichtung für viele industrielle Anwendungen, auch bei geringen Schraubenkräften einsetzbar.
 KLINGERsil C4226 (C-4226 Mineralfasern, gebunden mit NBR
Dichtung für flüssige und gasförmige Medien bei geringen Drücken und Temperaturen und geringen Schraubenkräften. Gute Beständigkeit gegenüber Ölen, Kohlenwasserstoffen, Kältemitteln und anderen Chemikalien.

Wird von Klinger nicht mehr hergestellt.

Alternative ggf. KLINGER CompenSil
 KLINGERsil C4243 (C-4243)  
 KLINGERsil C4300 (C-4300) Aramidfasern, gebunden mit NBR.
Beständig gegen Heißwasser, Dampf, Öle, Kohlenwasserstoffe und viele andere Chemikalien
 KLINGERsil C4304 (C-4304)  
 KLINGERsil C4324 (C-4324)  
 KLINGERsil C4400 (C-4400) Aramidfasern, gebunden mit NBR.
Geeignet für den Einsatz bei Ölen, Wasser, Dampf, Gasen, Salzlösungen, Kraftstoffen, Alkoholen, schwachen organischen und anorganischen Säuren, Kohlenwasserstoffen, Schmierstoffen und Kältemitteln.
 KLINGERsil C4408 (C-4408) Aramidfasern, gebunden mit NBR.
Durch Stahlgewebe–Armierung besonders belastbar. Beständig gegen Öle, Wasser, Dampf, Gase, Kraftstoffe, Alkohole, Kohlenwasserstoffe, Schmierstoffe und Kältemittel.
 KLINGERsil C4409 (C-4409) Spezielle Hochdruck-Dichtung für hohe Beanspruchungen bei Wasser und Dampf sowie flüssigen und gasfömrmigen Chemikalien.

Basis:
Synthetische Fasern, gebunden mit NBR. Durch Streckmetall-Armierung besonders belastbar. Beständig gegen Öle, Kohlenwasserstoffe, Wasser, Dampf und Gase.
 KLINGERsil C4430 (C-4430) Universell einsetzbare Hochdruckdichtung. Optimierte Kombination von synthetischen Fasern gebunden mit NBR.
Beständig gegen Wasser und Dampf bei höheren Temperaturen sowie gegen Öle, Gase, Salzlösungen, Kraftstoffe, Alkohole, schwache organische und anorganische Säuren, Kohlenwasserstoffe, Schmierstoffe und Kältemittel.
Höchste Druckstandfestigkeit. Geringste Dickenabnahme bei höheren Temperaturen.
 KLINGERsil C4433 (C-4433)  
 KLINGERsil C4438 (C-4438)  
 KLINGERsil C4439 (C-4439)  
 KLINGERsil C4500 (C-4500) Carbonfasern und spezielle hochtemperaturbeständige Zusatzstoffe, gebunden mit NBR. Bedingt durch das High-Tech-Material besonders leistungsfähig in vielen Bereichen der chemischen Industrie. Anwendungsschwerpunkte: stark alkalische Medien und im Dampfbereich.

Hochdruckdichtung für spezielle Anwendungen. Geeignet für stark alkalische Medien und Dampf bei höheren Temperaturen sowie gegen Öle, Gase, Salzlösungen, Kraftstoffe, Alkohole, schwache organische und anorganische Säuren, Kohlenwasserstoffe, Schmierstoffe und Kältemittel.

Hohe Druckstandfestigkeit.
 KLINGERsil C4509 (C-4509)  
 KLINGERsil C6307 (C-6307)  
 KLINGERsil C6327 (C-6327)  
 KLINGERsil C8200 (C-8200) Spezial-Hochdruck-Dichtung aus Glasfasern, gebunden mit speziellen säurebeständigen Elastomeren.
Gute Beständigkeit gegen viele Medien, besonders gegen Säuren aller Art.
 Klinger Compensil (Compensil)Einzigartige Kombination aus mineralischen Fasern, gebunden mit NBR.

KLINGER® CompenSil bietet überragende Dichtheit in allen Anwendungsbereichen. Es kann für flüssige und gasförmige Medien bei moderatem Druck und Temperaturen und gleichzeitigen geringen Schraubenkräften verwendet werden. Zusätzlich bietet das Material gute chemische Beständigkeit gegen Öle, Kohlenwasserstoffe, Kältemittel und viele andere Chemikalien.
KLINGER® CompenSil ist ideal für Anwendungen bei denen nur geringe Schraubenkräfte möglich sind. Es kompensiert inadäquate Anziehverfahen und bietet beste Voraussetzungen, selbst bei unregelmäßiger Flächenpressung höchste Dichtheit zu erreichen.
 KLINGERgraphit Laminat PSMReingraphitdichtung mit Spießblech-Einlage

KLINGERgraphit-Laminat PSM besteht aus einer 0,10 mm dicken Spießblechfolie aus Edelstahl 1.4401 (alt. 1.4404), auf die beidseitig eine KLINGERgraphitfolie klebstofffrei aufgewalzt wird.
Hierdurch ergibt sich eine besonders hohe Belastbarkeit.

Für Temperaturen bis ca. 450°C geeignet.


 KLINGERgraphit Laminat SLSDie Reingraphitdichtung mit Glattblech-Einlage

KLINGERgraphit-Laminat SLS besteht aus expandiertem Graphit mit einer geklebten Glattblech-Einlage aus Edelstahl 1.4401.
Dichtmaterial für universellen Einsatz (Dampf, Gase, Lösungsmittel), besonders geeignet für empfindliche Flansche (Email, Glas, Graphit) und zur Abdichtung von Schaugläsern.
Einsetzbar bei Temperaturen bis 450°C.
Da nur sehr geringe Klebermengen verwendet werden (<1% der Graphitmenge), wird die chemische und thermische Beständigkeit des Graphits nicht negativ beeinflusst.

Für Temperaturen bis ca. 450°C geeignet.


 KLINGERgraphit Laminat TSMKLINGERgraphit-Laminat TSM erfüllt die TA-Luft-Anforderungen und bietet Sicherheit von -200°C bis +450°C

KLINGERgraphit-Laminat TSM besteht aus einer 0,10 mm dicken Spießblechfolie aus Edelstahl 1.4401 (alt. 1.4404), auf die beidseitig eine KLINGERgraphitfolie klebstofffrei aufgewalzt wird.

Für Temperaturen bis ca. 450°C geeignet.
 KLINGERgraphit Laminat PDMReingraphitdichtung mit zwei Spießblech-Einlagen

KLINGERgraphit Laminat PDM ist ein kleberfreies Dichtungsmaterial aus expandiertem Graphit mit zwei perforierten 0,1 mm dicken Spießblecheinlagen aus Edelstahl 1.4401.
Optimiertes Handling durch erhöhte Dichte der Graphitfolien. Frei von Harzen, Imprägnierungen oder anderen organischen Stoffen und damit auch frei von eventuellen toxischen Restrisiken.
Besonders geeignet für Hochdruckanwendungen bei Heißwasser und Wasserdampf bei hohen Temperaturen bis 450°C. Behält seine physikalischen Werte ü.. ber den gesamten Einsatzbereich.

Für Temperaturen bis ca. 450°C geeignet.


 KLINGERmilam PSSKLINGERmilam PSS ist ein Hochtemperatur-Dichtungsmaterial für Temperaturen bis 900°C und höher.

Es ist ist ein asbestfreies Dichtungsmaterial auf Glimmerbasis mit einer perforierten 0,1 mm dicken Spießblecheinlage aus Edelstahl 1.4401 bzw. AISI 316. Es ist mit hochwertigem Silikonöl imprägniert.
Der verwendete Phlogopit-Glimmer, ein Alumino-Silikat mineralischen Ursprungs, hat eine faserfreie, lamellare Struktur.

Die besonderen Eigenschaften von KLINGERmilam PSS liegen in seiner thermischen Stabilität (Gewichtsverlust bei 800°C weniger als 5%). Zusammen mit seiner weitgehenden Beständigkeit gegenüber chemischen Substanzen wie Lösungsmitteln, aggressiven Säuren, Basen und Mineralölen ergeben sich interessante Einsatzmöglichkeiten.

Auf Grund seiner spezifischen Eigenschaften ist KLINGERmilam PSS ab einer Temperatur von 100°C aufwärts sinnvoll einsetzbar.

Größe der Platten: 1000mm x 1200mm
Standarddicken:
PSS 130 = 1,3 mm
PSS 200 = 2,0 mm
PSS 300 = 3,2 mm
 KLINGERtop-chem
(Klinger topchem)
siehe verschiedene KLINGERtop-chem-Varianten
 KLINGERtop-chem-2000
(Klinger topchem 2000)
Die universelle Hochleistungs-Dichtung mit extrem breiten Anwendungsbereichen in der Chemie, in der Petrochemie und im Schiffbau bei Chemikalien-Tankern. Es ist die einzige Dichtung auf PTFE-Basis mit einem Fire-Safe-Zertifikat. Sie verträgt hohe Drücke und Temperaturen.
Sie wird außerdem bevorzugt verwendet im Lebensmittelbereich und in der Pharmazie, bei Dampfanwendungen und Sauerstoffleitungen sowie bei speziellen Anforderungen nach TA-Luft.
KLINGERtop-chem-2000 hat eine sehr gute Beständigkeit bei starken Säuren und Laugen sowie eine sehr gute Standfestigkeit bei hohen Temperaturen und hohen Flächenpressungen. Das Material ist besonders geeignet bei gleichzeitig hohen thermischen und mechanischen Anforderungen.
 KLINGERtop-chem-2003
(Klinger topchem 2003)
Die Anwendungsbereiche sind auf der Medienseite mit denen von KLINGERtop-chem-2000 vergleichbar.
Die Besonderheit: Bereits bei geringen Flächenpressungen und Temperaturen hat diese Dichtung eine gute Anpassungsfähigkeit an den Flansch.
KLINGERtop-chem-2003 hat eine sehr gute Beständigkeit bei starken Säuren und Laugen sowie sehr gute Eigenschaften bei mittleren und niedrigen Temperaturen und Pressungen. Besonders hervorzuheben ist die hohe Gasdichtheit schon bei geringen Flächenpressungen (TA-Luft-geprüft).
 KLINGERtop-chem-2005
(Klinger topchem 2005)
KLINGER®top-chem2005 hat eine sehr gute Beständigkeit bei starken Säuren und gute Eigenschaften bei mittleren Temperaturen und Pressungen.
Das Material ist die wirtschaftliche Alternative bei der Verwendung von modifizierten PTFE-Dichtungen.

Sehr gute Beständigkeit bei starken Säuren.
 KLINGERtop-chem-2006
(Klinger topchem 2006)
Bitte Alternativen wie z.B. KLINGERtop-chem-2000, KLINGERtop-chem-2003 und KLINGERtop-chem-2005 erfragen
 KLINGERtop-sil-ML1
(Klinger topsil ML1)
Dichtungsplatte mit Multi-Layer Schichtaufbau für:
verlängerte Lebensdauer mit geringerer Leckrate trotz hoher Temperaturen
- Bleibende höhere Flexibilität
- Bessere Alterungsbeständigkeit
- Geringe Verformung
- Hohe Belastbarkeit

Geeignet für den Einsatz bei Ölen, wasser, Dampf, Gasen, Salzlösungen, Kraftstoffen, Alkoholen, schwachen organischen und anorganischen Säuren, Kohlenwasserstoffen, Schmierstoffen und Kältemitteln.

Zulassungen:
BAM, DIN-DVGW, KTW, WRC und TA-Luft in Vorbereitung
 KlingerQuantum
(Klinger Quantum)
Faserverstärktes Dichtungsmaterial in nicht gekannter Flexibilität bei hohen Dauertemperaturen, bei einer gleichzeitig verbesserten chemischen Beständigkeit mit einem breiteren Anwendungsbereich als alle bekannten faserverstärkten Dichtungsmaterialien.

Zulassungen:
TA-Luft; KTW; DIN-DVGW; Fire-Safe; FDA; RoHS 2011/65/EU; 2003/11/EG; 76/769/EWG; REACH; SVHC
Frenzelit-Werke GmbH
 novaphit SSTC TRD401 (novaphit SSTCTRD401)Dichtungswerkstoff aus expandiertem Graphit mit einer säurebeständigen Streckmetalleinlage aus Chrom-Nickel-Stahl, für ovale Verschlussdichtungen.
 novapress® FLEXIBLE/815
(NP815 NP 815)
NBR-Kautschuk gebundene Aramidfaser Dichtunsplatte mit folgenden besonderen Eigenschaften:
- hohe Ölbeständigkeit
- minimale Quellung in Ölen und Kraftstoffen
- ideale Anpassungsfähigkeit
- niedrige Gasleckage bei geringer Mindest-Flächenpressung

Farbe: grau/grün

Besonders geeignet bei "leichten Flanschkonstruktionen" und für alle Anwendungen, bei denen auf besondere Ölbeständigkeit Wert gelegt wird und wenn es um größtmögliche Dichtigkeit schon bei geringen Flächenpressungen geht, für:
- Gas- und Wasser versorgung
- Anlagen- und Apparatebau
- Rohrleitungsbau

Zulassungen:
DVGW; SVGW; BAM (bis max. 75°C/100bar); HTB
Hecker Werke GmbH+Co. KG
 Centellen® WS 3820  
 Centellen® HD WS 3822  
 Centellen® C WS 3844 Dichtungsplatte produziert nach dem Kalanderverfahren aus Aramidfasern mit anorganischen Verstärkungsstoffen und Kautschuk als Bindemittel.
Enthält keine abfärbenden Bestandteile, so dass Centellen C WS 3844 nahezu universell in der chemischen Industrie eingesetzt werden kann.

Geeignet für den Einsatz bei: Aliphatischen aromatischen und chlorierten Kohlenwasserstoffen, Mineralölen und Mineralölprodukten, Alkoholen, Glykolen, Estern, Aldehyden und Ketonen, wässrigen Lösungen, Wasser und Dampf bis 200°C, schwachen Laugen und organische Säuren

Bedingt beständig: Bis ca. 50°C gegen starke Laugen wie Natron und Kalilauge, Säuren wie Salzsäure, Schwefelsäure, Eisessig

Nicht geeignet bei: Stark oxidierenden Säuren wie Flusssäure und Salpetersäure bei höheren Temperaturen

Zulassungen:
BAM, hochwertig im Sinne der TA-Luft
 Europil® WS 3640  
 UDP WS 3620  
 DSL WS 3670  
REINZ-Dichtungs-GmbH & Co. KG
 Reinz AFM30 (AFM 30) Kompressoren, Rohrleitungen, Apparaten, Getrieben, Gaszählern und Verbrennungsmotoren
zur Abdichtung von Getriebeölen, Hydraulikölen, Kälte- und Motorölen sowie Kraftstoffen
gegen Gemische aus Wasser mit Frostschutzmitteln und Korrosionsschutzmitteln
gegen Frigene/Freone, Laugen und Lösungsmittel

Asbestfreies Dichtungsmaterial. Es enthält Aramidfasern und weitere hochtemperaturbeständige Asbestsubstitute, die unter erhöhtem Druck und erhöhter Temperatur mit hochwertigen Elastomeren verarbeitet sind.

Zulassungen:
DIN-DVGW
BAM (O2 100bar / 80°C)
VP 401 (alle Stufen)
HTB DIN 3374 / DIN 3376
 Reinz AFM34 (AFM 34)  
 Reinz AFM37 (AFM 37) An Dichtstellen z.B. in Kompressoren, Rohrleitungen, Transformatoren, Apparaten und Verbrennungsmotoren die mittleren Betriebsdrücken ausgesetzt sind,
Zur Abdichtung von Getriebeölen, Hydraulikölen, Kälte- und Motorölen; gegen Kraftstoffe, Gemischen aus Wasser mit Frostschutzmitteln und Korrosionsschutzmitteln; gegen Frigene / Freone, Laugen und Lösungsmittel.

Asbestfreies Dichtungsmaterial auf Basis elastomergebundener Aramidfasern und weiteren hochtemperaturbeständigen Asbestsubstituten.
FMI Group
 Unigraph 500®Als flexible Alternative an Einbaustellen bis ca. 100bar und Temperaturen -200°C bis ca. 450°C (max. 650°C) wo üblicherweise Rein-Grafit ohne Metalleinlagen zum Einsatz kommen.
Dieses Produkt ist eine absolute Neuheit. Das Material besteht aus Reingrafit ohne weichmachende Zusätze oder Klebstoffe, das mit einer hauchdünnen und sehr beständigen PP-Folie beidseitig überzogen ist.

Durch die beidseitg aufgebrachte Folie hat Unigraph 500® gegenüber normalen Grafitdichtungen diverse Vorteile, hier ein einige davon:
- Flexibilität
- kein zerbröseln, abplatzen, ausfransen
- Dichtungen können auch lose geschüttet gelagert werden
- verringerte Verschmutzung
- leichtere Verarbeitung, weniger Ausschuß
- Kostenersparnisse durch oben genannte Punkte
- alle Vorteile einer Rein-Grafit-Dichtung, ohne deren Nachteile

In vielen Anwendungsfällen wird Grafit mit Einlage verwendet da es etwas stabiler ist als reines Grafit.
Dieses ist durch den Einsatz von Unigraph 500® nun nicht mehr nötig
 Unigraph 500 HD®Eigenschaften wie bei Unigraph 500® jedoch für Drücke bis120 bar einsetztbar
 Unimetal® 
SGL CARBON SE
 SIGRAFLEX HOCHDRUCKSIGRAFLEX® HOCHDRUCK ist eine mehrlagige hochfeste Graphitdichtungsplatte aus 0,5 mm dicken Lagen hochreiner Graphitfolie und 0,05 mm dicken Edelstahlfolien. Je nach gewünschter Materialdicke werden mehrere Lagen Graphit- und Edelstahlfolien in einem patentierten Verfahren kleberfrei miteinander verbunden.

- Für schwierige und mechanisch hoch belastete Dichtverbindungen (Nut-/Feder-Flansche, Apparate, Wärmetauscher, Sonderdichtungen), aber auch für alle gängigen Flanschkonstruktionen im Bereich Rohrleitungen und Behälter.
- Empfohlen als einteilige Dichtung bis Ø 1500 mm; darüber z. B. als zweilagiger Aufbau in Segmenten
- Für hohe Betriebsdrücke von bis zu 250 bar
- Für korrosive Medien
- Bei Betriebstemperaturen von – 250 °C bis ca. 450 °C einsetzbar unter Berücksichtigung der Medienbeständigkeit
- Dichtungen für die chemische, petro chemische und Nuklearindustrie sowie Rafinerien
- Dampfleitungen und Dampfkessel in Kraftwerken
- Wärmeträgeröl- und Heizanlagen
- Schaugläser, Pumpen, Armaturen
- Altanlagen
 SIGRAFLEX HOCHDRUCK PRO 
 SIGRAFLEX UNIVERSAL 
 SIGRAFLEX UNIVERSAL PRO 
 
top

Elastomere

KurzzeichenChemische BezeichnungHandelsname(n)Einsatzbereich
NBRNitril-Butadien-KautschukPerbunan®, Hycar®, Krynac®, Elaprim®, JSR-N®, Chemigum®In Hydraulik und Pneumatik, Beständig gegen Hydrauliköle, Wasserglykole und ÖL in Wasser-Emulsionen, Mineralöle und Mineralölprodukte, tierische und pflanzliche Öle, Benzin, Heizöl, Wasser bis ca. 70°C, Luft bis 90°C, Butan, Propan, Methan, Ethan

Sonderqualitäten z.B. für Flachdichtungen optimiert für Trafoölbeständigkeit, Biogasbeständigkeit und Biodieselbeständigkeit oder NBR-Qualitäten mit DVGW Zulassung.
HNBRHydrierter Nitril-KautschukTherban®, Zetpol® 
EPDM, APTK Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk
Ethylen-Propylen-Terpolymer-Kautschuk
Vistalon®, Buna AP®, Dutral®, APTK®Sehr gute Alterungsbeständigkeit auch bei UV-Belastung und Ozonbelastung (Außeneinsatz). Beständig gegen verdünnte Säuren und z.B. Bremsflüssigkeiten auf nicht mineralölhaltiger Basis.
Nicht beständig gegen Mineralölprodukte!

Je nach Art der Vernetzung, schwefelvernetzt oder peroxydisch vernetzt (PO), mit verschiedenen Zulassungen wie z.B. KTW FDA, WRAS möglich.
Normale Einsatztemperaturen liegen, je nach Gummimischung zwischen -30°C und +120°C. Spezielle EPDM-Mischungen können unter bestimmten Bedingungen bei Dampf bis +200°C, Heißwasser und Luft bis -50°C - +150°C eingesetzt werden.
MVQ, VMQSilikon-Kautschuk
Silicone-Kautschuk
Silopren®, Silastic®, SE®, Blensil®, SiliconeFür hohe Temperaturen, Heißluft bis +210°C (Sonderqualitäten bis +230°C), Sauerstoff, Wasser bis 100°C
Kältebeständigkeit bis ca. -55°C / -60°C (Sonderqualitäten bis -100°C)
MFQ, FVMQFluor-Silikon-Kautschuk, Fluorsilikonkautschuk, Fluorsilikon Für hohe Temperaturen, gutes Tieftemperaturverhalten, wird in Benzin und Öl eingesetzt, überwiegend für Luftfahrt.

MFQ besitzt ähnliche mechanische und physikalische Eigenschaften wie Silikon (MVQ, VMQ). Die etwas schlechtere Heißluftbeständigkeit von MFQ gegenüber MVQ wird durch eine verbesserte Medienbeständigkeit gegenüber Kraftstoffen und Mineralölen ausgeglichen.
Hitzebeständigkeit: bis etwa +175°C kurzfristig bis 200°C
Kältebeständigkeit: bis etwa - 55°C
FPM, FKMFluor-Kautschuk, Fluorkarbon-KautschukViton®, Tecnoflon®, Fluorel®, Dai-el®Fluorkautschuk zählt zu den bedeutendsten Werkstoffentwicklungen der 50er Jahre. FPM zeichnet sich durch hervorragende Beständigkeiten gegen hohe Temperaturen, Ozon, Sauerstoff, Mineralöle, synthetische Hydraulikflüssigkeiten, Kraftstoffe, Aromate, viele organische Lösungsmittel und Chemikalien aus.
Die Gasdurchlässigkeit ist gering und ähnlich der von Butyl-Kautschuk. Spezielle FPM-Mischungen besitzen höhere Beständigkeiten gegen Säuren, Kraftstoffe, Wasser und Wasserdampf.

Hitzebeständigkeit: bis etwa +200°C kurzzeitig höher
Kältebeständigkeit: bis etwa - 25°C (teilweise - 40°C statisch)
ACMAcrylat-Kautschuk,
Polyethylacrylat
Cyanacryl®, Hycar®, Elaprim AR® 
FFKM, FFPMPerfluor-Kautschuk, PerfluorkautschukParafluor®Ausgezeichnete chemische Beständigkeit, breiter Temperaturbereich bis ca. 260°C, kurzfristig auch höher
FFKM, FFPMPerfluor-Kautschuk von DuPontKalrez®Einsatz bei aggressiven Medien und großer Hitze, Eigenschaften ähnlich wie PTFE aber mit besseren Dichteigenschaften und Rückstelleigenschaften.
Temperaturbereich bis 280°C und kurzfristig bis 315°C
CRPolychlorpren-Kautschuk,
Chlorkautschuk
Neoprene®, Bayrene®, Butaclor®, Petro-Tex Neoprene®, Denka®Beständigkeit gegen Silikonöle und -fette, Kältemittel; bessere Ozonbeständigkeit, Wetterbeständigkeit und Alterungsbeständigkeit gegenüber NBR.
Temperaturbereich von -40°C bis ca. 100°C, kurzfristig bis 120°C
CSMChlorsulfonyl-Polyäthylen-KautschukHypalon®Dieses Äthylenmonomer erhält zusätzlich Chlorgruppen und Schwefelgruppen. Chlor verleiht dem Vulkanisat Flammenwidrigkeit und Mineralölbeständigkeit, beeinflußt aber auch die Kälteflexibilität.
Hitzebeständigkeit: bis etwa +120°C
Kältebeständigkeit: bis etwa - 30°C
AU, EUPolyester-Urethan-Kautschuk,
Polyäther-Urethan-Kautschuk
Vulkollan®, Baytec®, Desmoflex®, Desmopan®, Urepan®, Estane®, Pellethane®Polyurethan-Elastomere besitzen gegenüber allen anderen Elastomeren ein ausgezeichnetes Verschleißverhalten, hohe Reißfestigkeit und hohe Elastizität. Die Gasdurchlässigkeit ist vergleichbar gut mit IIR.
Hitzebeständigkeit: bis etwa +90°C
Kältebeständigkeit: bis etwa -40°C
IIRButyl-KautschukPolysar Butyl®, Enjay Butyl®, Petro-Tex Butyl®, Bucar®, Exxon Butyl®Butylkautschuk (Isobutylen, Isopren Rubber, IIR) wird von mehreren Firmen in verschiedenen Typen hergestellt, die sich durch den Isoprengehalt unterscheiden. Isopren wird für die Vulkanisation zugesetzt.
Butyl besitzt eine geringe Gasdurchlässigkeit und gutes elektrisches Isoliervermögen.
Hitzebeständigkeit: bis etwa +130°C
Kältebeständigkeit: bis etwa - 40°C
NRNatur-KautschukNKNaturkautschuk ist ein hochpolymeres Isopren (Polyisopren) welches durch Anzapfen von Gummibäumen gewonnen wird. Diese geben eine weiße wässrige Milch (Latex), die Naturkautschuk enthält ab. NR (Natural Rubber) weist eine sehr hohe Zugfestigkeit, Elastizität, Kälteflexibilität und hervorragende dynamische Eigenschaften auf, die in dieser Kombination kaum von synthetischen Elastomeren erreicht werden. Deshalb ist NR auch heute noch für einige Anwendungsfälle (z.B. in Autoreifen) unentbehrlich..

NR besitzt gute mechanische Eigenschaften (sehr hohe Festigkeit, hohe Bruchdehnung und sehr hohe Stoßelastizität und gute Abriebfestigkeit).
Jedoch keine Beständigkeit gegen Mineralöle und Mineralfette und sehr geringe Alterungsbeständigkeit und Ozonbeständigkeit.
 
top

Fluor-Kunststoffe

KurzzeichenChemische BezeichnungHandelsname(n)Einsatzbereich
PTFEPolytetrafluorethylenDyneon®, Hostaflon®, Fluon®Beständig gegen nahezu alle organischen und anorganischen Chemikalien (außer elementares Fluor unter Druck oder bei hohen Temperaturen, Fluor-Halogen-Verbindungen und Alkalimetallschmelzen).

Einsetzbar z.B. als Dichtung oder als Umhüllung, in Form von Folien, von anderen Dichtungen bzw. Dichtungswerkstoffen (z.B. Flachdichtungen oder O-Ringe) zum Schutz gegen agressive Medien.

- Einsatztemperatur -200°C bis +260°C (kurzzeitig bis 300°C)
- Reibungskoeffizient stat. ca. 0,03
- Reibungskoeffizient dyn. trocken ca. 0,05 - 0,20
- ausgeprägtes antiadhäsives Verhalten
- keine Wasseraufnahme (<0,01%)
- geringe Wärmeleitfähigkeit
FEPPerfluorethylenpropylen-CopolymerDyneon®, Neoflon®Eigenschaften ähnlich wie PTFE mit einer etwas niedrigeren Einsatztemperatur. Beständig gegen nahezu alle organischen und anorganischen Chemikalien (außer elementares Fluor unter Druck oder bei hohen Temperaturen, Fluor-Halogen-Verbindungen und Alkalimetallschmelzen)
Hervorragend einsetzbar als nahtlose Ummantelung z.B. von O-Ringen wenn die chemische Beständigkeit der Elastomere nicht ausreichend ist.

- Einsatztemperatur -200°C bis +200°C (kurzzeitig bis 205°C)
- Reibungskoeffizient dyn trocken ca. 0,3 - 0,35
- ausgeprägtes antiadhäsives Verhalten
- keine Wasseraufnahme (<0,01%)
- geringe Wärmeleitfähigkeit
PFAPerfluoralkoxy-CopolymerDyneon®, Hostaflon®, Hyflon®, SYMALIT®Eigenschaften ähnlich wie PTFE. Beständig gegen nahezu alle organischen und anorganischen Chemikalien (außer elementares Fluor unter Druck oder bei hohen Temperaturen, Fluor-Halogen-Verbindungen und Alkalimetallschmelzen)

- Einsatztemperatur -200°C bis +260°C
- Reibungskoeffizient dyn trocken ca. 0,20 - 0,30
- ausgeprägtes antiadhäsives Verhalten
- geringe Wasseraufnahme (<0,03%)
- geringe Wärmeleitfähigkeit
PVDFPolyvinylidenfluoridSOLEF®, Hylar®, Kynar®Niedriger Fluor-Anteil als PTFE und damit auch geringere chemische Beständigkeit.

- hohe Festigkeit
- hohe Kriechfestigkeit bei Dauerbelastung
- gute chemische Beständigkeit
- Einsatztemperatur -60°C bis +150°C
 
top
 
         



RALICKS GmbH - Industrie- und Umwelttechnik
 
RALICKS GmbH 
Industrie- und Umwelttechnik

Weseler Landstraße 236
D-46459 Rees - Haldern
Tel.: +49 2823 92815-0
Fax: +49 2823 92815-50
eMail: info@ralicks.de
Internet: